”image”

Zweirichtungszähler

Glossar-Lexikon

Amortisationszeit

Autarkiegrad

Balkonkraftwerk

Bezugszähler

Blitzschutz

Bundesnetzagentur

CO2

Dachausrichtung

Dachhaken

Degradation

Diffuse Sonneneinstrahlung

Direkte Sonneneinstrahlung

Dünnschichtsolarmodul

EEG-Einspeisevergütung

Eigenverbrauch

Einspeisesteckdose

Einspeisevergütung

Energierücklaufzeit

Erneuerbare Energie

Fossile Energieträger

Gleichstrom

Globalstrahlung

Grundlast

Inselnetz

Inverter

Kilowattpeak (kWp)

Kilowattstunde (kWh)

Kommunikationsgateway

Leistungsdichte

Mieterstrom

Mikrowechselrichter

Mini-PV

Mini-Solaranlage

Modulstring

Modulwirkungsgrad

Monitoring

Monokristallines Solarmodul

Neigungswinkel

Off-grid

Photovoltaik

Photovoltaikmodul

Plug-In-Solaranlage

Polykristallines Solarmodul

Schwachlichtverhalten

Silizium

Solarmodul

Solarmodul für die Steckdose

Solarstromspeicher

Solarwechselrichter

Solarzellen

Sonnenenergie

Strommix

Verschattung

Watt

Wattpeak

Wechselrichter

Wechselstrom

Wieland-Einspeisesteckdose

Wirkungsgrad

Zweirichtungszähler

Der Zweirichtungszähler ist die aktuelle eingesetzte Form des Stromzählers. Dabei misst der Zweirichtungszähler zum einen wie viel Strom in das öffentliche Netz eingespeist wird, zum anderen wie viel Strom aus dem Netz bezogen wird. Somit kombiniert ein Zweirichtungszähler die Aufgaben des Einspeisezählers und eines Bezugzählers. Vorteil für den Betreiber ist, dass der Eigenverbrauch und der Ertrag einer Solaranlage genau beziffert werden kann.

Bei der Anmeldung Balkonkraftwerk wird der Netzbetreiber in der Regel vorbeikommen und einen Zweirichtungszähler einbauen.