Degradation

Glossar-Lexikon

Amortisationszeit

Autarkiegrad

Balkonkraftwerk

Bezugszähler

Blitzschutz

Bundesnetzagentur

CO2

Dachausrichtung

Dachhaken

Degradation

Diffuse Sonneneinstrahlung

Direkte Sonneneinstrahlung

Dünnschichtsolarmodul

EEG-Einspeisevergütung

Eigenverbrauch

Einspeisesteckdose

Einspeisevergütung

Energierücklaufzeit

Erneuerbare Energie

Fossile Energieträger

Gleichstrom

Globalstrahlung

Grundlast

Inselnetz

Inverter

Kilowattpeak (kWp)

Kilowattstunde (kWh)

Kommunikationsgateway

Leistungsdichte

Mieterstrom

Mikrowechselrichter

Mini-PV

Mini-Solaranlage

Modulstring

Modulwirkungsgrad

Monitoring

Monokristallines Solarmodul

Neigungswinkel

Off-grid

Photovoltaik

Photovoltaikmodul

Plug-In-Solaranlage

Polykristallines Solarmodul

Schwachlichtverhalten

Silizium

Solarmodul

Solarmodul für die Steckdose

Solarstromspeicher

Solarwechselrichter

Solarzellen

Sonnenenergie

Strommix

Verschattung

Watt

Wattpeak

Wechselrichter

Wechselstrom

Wieland-Einspeisesteckdose

Wirkungsgrad

Zweirichtungszähler

Degradation beschreibt den Leistungsabfall von Photovoltaikmodulen. Der Leistungsabfall ist ein ganz gewöhnlicher Prozess der Photovoltaiktechnologie und keine geplante Obszolenz. Solarmodule verlieren über ihre Laufzeit von mindestens 25 bis 30 Jahren einen Teil ihrer Leistung.

Achten Sie deshalb beim Kauf von PV-Modulen auf die Leistungsgarantie des Herstellers, oder auch Leistungsgewährung.  Z.B. 10 Jahre / 90% oder 25 Jahre / 80%. Das bedeutet, dass sie nach10 Jahren noch 90% der anfänglichen Nennleistung aufweist oder nach 25 Jahren immer noch mindestens 80 Prozent der anfänglichen Nennleistung aufweist.