Amortisationszeit

Glossar-Lexikon

Amortisationszeit

Autarkiegrad

Balkonkraftwerk

Bezugszähler

Blitzschutz

Bundesnetzagentur

CO2

Dachausrichtung

Dachhaken

Degradation

Diffuse Sonneneinstrahlung

Direkte Sonneneinstrahlung

Dünnschichtsolarmodul

EEG-Einspeisevergütung

Eigenverbrauch

Einspeisesteckdose

Einspeisevergütung

Energierücklaufzeit

Erneuerbare Energie

Fossile Energieträger

Gleichstrom

Globalstrahlung

Grundlast

Inselnetz

Inverter

Kilowattpeak (kWp)

Kilowattstunde (kWh)

Kommunikationsgateway

Leistungsdichte

Mieterstrom

Mikrowechselrichter

Mini-PV

Mini-Solaranlage

Modulstring

Modulwirkungsgrad

Monitoring

Monokristallines Solarmodul

Neigungswinkel

Off-grid

Photovoltaik

Photovoltaikmodul

Plug-In-Solaranlage

Polykristallines Solarmodul

Schwachlichtverhalten

Silizium

Solarmodul

Solarmodul für die Steckdose

Solarstromspeicher

Solarwechselrichter

Solarzellen

Sonnenenergie

Strommix

Verschattung

Watt

Wattpeak

Wechselrichter

Wechselstrom

Wieland-Einspeisesteckdose

Wirkungsgrad

Zweirichtungszähler

Die Amortisation beschreibt den Prozess, bei dem erzielte Erträge eine getätigte Investition decken. Bei der Photovoltaik beschreibt die Amortisationszeit wie lange es dauert, bis die Stromerträge einer Anlage höher sind, als die Investitionskosten. Beispielhaft sei eine Anschaffung von 800€, sowie jährliche Stromerträge (eingesparter Strom vom Netzbetreiber 0,28€/kWh * 600kWh Jahresertrag) von 168€. Dies entspricht in etwa den Kosten & Erträgen eines Balkonkraftwerks.  Die Amortisationszeit beträgt  4,76 Jahre (800€/168€). Ab dem 5 Jahr arbeitet die Anlage gewinnmaximierend. Bei einem Balkonkraftwerk liegt die Amortisation circa bei 5 Jahren, während die klassische Hausphotovoltaik ab circa 12 Jahren amortisiert. Hintergrund ist unter Anderem die Montagekosten und Elektrikerkosten, die bei einem Balkonkraftwerk entfallen.